Analyse-DAX 40 weiter im Aufwärtstrend

0

Kompletter Artikel

Der DAX 40 kennt nur noch Aufwärtstrends

Der Kurs-Rückgang Mitte Juli war schnell zu den Akten gelegt. Der DAX 30-Index befindet sich nach wie vor in einem stetigen Aufwärtstrend, der in den letzten zwei Wochen durch keine Marke gestoppt werden konnte.

Können die Anleger trotzdem auf Chancen hoffen, sich dem Trend anzuschließen? Auf welche Kurs-Level sollte man achten?

DAX 40 weiterhin im Aufwärtstrend. Neues Hoch rückt immer näher?

Der Zeitraum von Mitte Juni bis Mitte Juli war auf dem Markt der 30 größten und zukünftig 40  deutschen Unternehmen, deren Kurs sich im DAX 40 Index widerspiegelt, von Konsolidierungen geprägt. Die Bullen wurden schließlich bei 16.032 Punkten gestoppt, während es den Bären aber nicht gelang, die Kontrolle über den Markt zu behalten. Dies ist ihnen erst Anfang September gelungen, als die Verkäufer die Kontrolle über den Markt gewannen. Infolgedessen erlebten wir einen starken Kursrückgang, der buchstäblich knapp über der 15.450 Punkte-Marke gestoppt wurde.

Von diesem unerwarteten Angriff erholten sich die Bullen jedoch recht schnell. In nur weniger als vier Sitzungen stieg der Kurs um mehr als 350 Punkte. Der Stand von 15.790 war jedoch für die Käufer mit großen Hürden verbunden. In den letzten Tagen ist es ihnen dreimal nicht gelungen, diese Marke zu überwinden. Stattdessen wurden die einsetzenden Kursverluste durch die Unterstützung bei 15.560 Punkten gestoppt.

Weitere Versuche, werden folgen und irgendwann erfolgreich sein. Zum Zeitpunkt der Analyse liegt der Kurs bereits über 15.700 Punkten und steigt weiter an.

Was macht der GD200 beim DAX?

Der aktuelle GD200 befindet sich auf dem Niveau von 15.180 Punkten. Er stellt damit eine Unterstützung um die runde Marke von 15.000 Punkten dar. Der GD200 und die 15.000er Marke bilden zusammen eine massive Unterstützung. Auch wenn runde Marken öfters durchbrochen werden, sollte bei dieser ein nachhaltiges Unterschreiten vorerst ausbleiben.

Das letzte mal wurde der GD200 im November 2020 unterschritten, nach starken Kursverlusten kam der DAX erst bei ca. 11.450 Punkte zum stehen. Von dem Tief setzte die Kursrallye 2021 ein, die den Index bis auf 16.000 Punkte hochlaufen lies.

Welche weiteren Kurs-Verläufe sind beim DAX 40 möglich?

Erstes DAX-Szenario
Es scheint höchste Zeit zu sein, das Hoch von Mitte August bei 16.032 Punkten zu knacken. Zudem sollte ein neuer historischer Höchststand bei 16. 305 Punkten nicht ausgeschlossen werden. Eventuell bei einer Jahresendrallye, könnte die 16.000 wieder in Angriff genommen werden. Aber nur wenn es den den Bullen gelingt, dieses Niveau zu überwinden und zu halten. Es sollte sogar möglich werden, die Spanne von 16.250-16.590 Punkten anzugreifen.

Zweites DAX-Szenario
Sollte es den Bären jedoch gelingen, die 15 790 Punkte oder sogar vorher zu verteidigen und einen Gegenangriff zu starten, könnte die Situation noch interessanter werden. Auf dem Weg zur Durchführung einer Korrektur, sollten sie auf mehrere Hindernisse stoßen. Der erste ist der Widerstand der letzten zwei Wochen - rund 15 640 Punkte.

Drittes DAX Szenario
Der nächste Punkt ist die in letzter Zeit immer wieder angeführte Unterstützung bei 15 460. Fällt die Marke ist mit einem Abstieg bis in die Nähe von 15.180 oder einem noch tieferen Rückgang zu rechnen, d.h. bis zum Niveau von 14.770, das Ende Juli eine wichtige Unterstützung darstellte und anschließend während der letzten Korrektur getestet wurde.

Geringe Chancen für eine stärkere Korrektur

Ein Ausbruch aus dem letztgenannten Niveau würde den Verkäufern die Möglichkeit geben, den DAX etwas tiefer zu drücken. Was erst in der Nähe der Unterstützung aus der ersten Julihälfte gestoppt werden sollte. Sie befindet sich auf der Höhe von 15 350 Punkten.

Dieses Szenario erscheint jedoch im Moment unwahrscheinlich, ganz zu schweigen von einem Kursrückgang wie aus dem Sommer. Der Aufwärtstrend ist nach wie vor intakt, und die Bullen haben bisher keine Anzeichen von nachhaltiger Schwäche gezeigt.

Ein starker Kurs-Anstieg des Dax-Index, der die Marke von 16.000 Punkten weitere male testen wird, ist nicht auszuschließen.

Disclaimer

Die erwähnten Wertpapiere stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Es handelt sich lediglich um unsere Meinung. Du entscheidest selbst was mit deinem Depot geschieht.

(*) Produktplatzierungen, die uns helfen diese Website zu finanzieren. Durch Nutzung entstehen dir keine Nachteile.