Euro in Pfund wechseln

0

Kompletter Artikel

Euro in britische Pfund wechseln

Schon vor dem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union, konnte man auf der Insel nicht mit dem Euro bezahlen. Der Grund hierfür liegt darin, dass das Land zwar Mitglied in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion, allerdings nicht Bestandteil des Euro-Währungsgebiets ist beziehungsweise war.

Gibt es in England Pfund oder Euro?

Großbritannien hat wie auch andere Länder (zum Beispiel Dänemark oder Schweden) seine eigene Währung, das britische Pfund (GBP), beibehalten. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass es auch Länder wie Monaco oder San Marino gibt, in denen Euros die offizielle Währung ist, aber die Länder nicht Teil der EU sind.

Euro in Pfund wechseln

Der Wechselkurs zwischen den Währungen verändert sich ständig und wird von vielen Faktoren beeinflusst. Das jüngste Ereignis, dass den Wechselkurs stark beeinflusst hat, war der EU Austritt des Landes. In Folge dessen verlor die Währung erheblich an Wert.

Euro in Pfund wechseln
Euro in Pfund wechseln
Wie viel Euro muss man für ein Pfund bezahlen?

Aktuell (15.03.2021) erhält man für 1 EUR umgerechnet 0,8580 britische Pfund. Das Verhältnis von Euro zu Pfund liegt also bei 1 Euro zu 0,8580 GBP. Es ist allerdings nur eine Momentaufnahme.

Es handelt sich um den Kurs an den Börsen und Finanzmärkten. Beim Wechseln von Geld in Wechselstuben erhält man meist einen schlechteren Kurs, da der Betreiber des Geschäfts einen Teil als Gewinn einbehält, also eine Gebühr erhebt. Beim Euro in Pfund wechseln erhält man also für 10 EUR ungefähr 8,58GBP.

Mit einem Währungsrechner Euro in Pfund umrechnen

Um stets die aktuellen Umrechnungskurse zur Verfügung zu haben, gibt es heutzutage diverse Währungsrechner im Internet. Darüber hinaus gibt es verschiedenste Apps die sich direkt auf dem Smartphone installieren lassen, wodurch die Suche der Webseite zum Umrechnen entfällt. Diese gibt es sowohl für iOS von Apple, als auch für Android basierte Endgeräte, wie dies zum Beispiel bei Samsung Handys der Fall ist.

Die Apps unterscheiden sich dabei nicht wesentlich. Kostenpflichtige Apps bieten meist nur zusätzliche Einstellungen wie veränderte Oberflächen oder aber das direkte Rechnen (addieren/subtrahieren) mit Preisen innerhalb der App. Lediglich letztere Funktion erfüllt einen wirklichen Zusatznutzen. Dies lässt sich allerdings mit ein wenig Kopfrechenkünsten oder dem Taschenrechner auf dem Handy ebenfalls selbst bewerkstelligen. Es ist also nicht zwingend notwendig in eine kostenpflichte App zu investieren.

Pfund in Euro wechseln - was ist teurer Pfund oder Euro?

Die Umrechnung von Pfund in Euro beläuft sich aktuell (15.03.2021) auf 1 GBP = 1,1654 EUR. Für 1 Pfund erhält man dementsprechend rund 1,16 EUR. Für 10 Pfund wiederum 11,65 EUR und für 100 Pfund 116,54 EUR. Wie schon erwähnt schwankt der Kurs dabei täglich und je nach politischen Ereignissen teilweise erheblich. Die Lebenshaltungskosten auf der Insel und speziell in den größeren Städten wie London oder Manchester sind insgesamt etwas höher als in Deutschland. Mit 1 Pfund, 10 Pfund oder 100 Pfund kommt man also nicht so weit wie mit dem Gegenwert in Euro.

Für 10 Pfund erhält man ca. 11,65 Euro


Wie bezahlt man in Großbritannien?

Die Briten sind insgesamt sehr fortschrittlich in Hinsicht auf den digitalen Zahlungsverkehr. Im Vergleich zu Deutschland, kann man in viel mehr Geschäften und vor allem auch kleineren Geschäften mit der Kreditkarte bezahlen. Darüber hinaus werden in Großbritannien alle gängigen Kreditkarten-Anbieter akzeptiert. Dazu zählen unter anderem Mastercard, Visa, Diners Club Card oder American Express. Ebenfalls die normale EC-Karte des Girokontos der Hausbank kann zum bargeldlosen Bezahlen genutzt werden. Durch die bargeldlose Transaktion bekommen die zuvor genannten Wechselkurs zusätzliche Bedeutung, da die Kreditkarten-Anbieter sich bei der Umrechnung meist an den Börsenkursen orientieren.

Kreditkarte
Kreditkarte

Fallen Gebühren beim Kauf mit der Kreditkarte an?
Hin und wieder kommt es vor, dass ein Mindestumsatz erreicht werden muss, um mit einer Kreditkarte bezahlen zu können. Es können auch Gebühren für die Transaktion seitens des Verkäufers oder des Hotels anfallen. Ebenfalls auf die Vertragsstruktur der eigenen Karte ist zu achten, da die Anbieter auch hier oft prozentuale Gebühren für die Bezahlung in einer Fremdwährung aufschlagen.

In Restaurants wird nicht selten eine Service-Gebühr erhoben. Diese entspricht dem Trinkgeld und wird auf der Rechnung ausgewiesen. Ein zusätzliches Trinkgeld wird dann somit nicht notwendig und der Zahlungsvorgang kann ohne weiteres Hantieren mit Bargeld abgewickelt werden.

Bargeld in England abheben

Alternativ lässt sich der Zahlungsverkehr natürlich auch mit Bargeld abwickeln. Hierzu kann an nahezu jedem Geldautomaten mit Kredit- oder EC-Karten Geld abgehoben werden. Allerdings sind auch hier Gebühren zu beachten, die von den Banken erhoben werden. Die Gebühr muss extra ausgewiesen werden. Handelt es sich jedoch um eine Pauschalgebühr der eigenen Bank, wird diese nicht ausgewiesen und man sollte sich im Vorfeld darüber informieren.

Die Gebühren werden beim Abheben von Bargeld nicht selten pro Transkation und nicht prozentual auf Basis der abgehobenen Summe berechnet. Es kann also Sinn ergeben, lieber einmal eine größere, als mehrere kleine Mengen Bargeld abzuheben. Die Kosten der Hausbank können sich dabei je nach Tarif zwischen 5 und 10 EUR bewegen. Sollten man also nur Summen dieser Größenordnung abheben, zahlt man am Ende mehr Gebühren als man Geld erhält.

Am Automaten sind in der Regel nur Scheine erhältlich. Anders als bei der europäischen Einheitswährung gibt es lediglich einen 5, einen 10, einen 20 und einen 50 Pfund Schein. Je höher der Wert, desto größer sind auch die Banknoten. Darin gleichen sich die Währungssysteme wieder.

Welche Münzen gibt es in Großbritannien?

Münzen gibt es insgesamt acht verschiedene, genau wie beim Euro. Die 1 und die 2 Pfund Münzen sind silber/gold gemischt. Die Pence, wie die Geldstücke mit einem Wert kleiner als einem Pfund genannt werden, gibt es als 1 und 2 Pence Münze in Kupfer und als 5, 10, 20 und 50 Pence Münze in silber. Die Pence Münzen entsprechen dabei den Cent Stücken, auch wenn sich ihr Wert entsprechend des Umrechnungskurses natürlich unterscheidet.

Britisches Pfund - Münzen - Pence
Britisches Pfund - Münzen - Pence


Beim Bargeld ist allerdings auch zu beachten, dass dieses eventuell wieder zurückgetauscht werden muss. Dies stellt einen Nachteil gegenüber der direkten Kartenzahlung dar. Wenn Geld abgehoben oder getauscht wird, fallen genauso Gebühren an wie bei der rückwärtigen Transaktion. Sollte also am Ende des Urlaubs oder des beruflichen Aufenthalts in England Bargeld über sein, dass zurückgetauscht werden soll, fallen insgesamt doppelte Gebühren an. Ein Nachteil, der bei der Kartenzahlung vermieden wird. Ob von Euro in Pfund oder von Pfund in Euro getauscht wird, ist dabei egal.

Ob man das Geld in England oder Deutschland bei einer Bank zurück tauscht spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Alle Banken orientieren sich an den aktuellen Wechselkursen der Finanzmärkte. Einzig der Wechsel in Wechselstuben könnte größere Gebühren mit sich bringen. Beim Tausch in der Bank ist selbstverständlich die Hausbank zu bevorzugen, da ansonsten ebenfalls wieder Gebühren anfallen können.

Was kosten Benzin, Kaffee und Zigaretten in Großbritannien?

Wie schon beschrieben kann im Vereinigten Königreich relativ flächendeckend mit den Plastikkarten bezahlt werden. Man sollte nur stets die Konditionen seiner Bank beziehungsweise seines Kreditkarten-Instituts kennen und beachten. Teilweise werden Kreditkarten sogar auf Wochenmärkten akzeptiert.

Die Kosten im Alltag in England liegen etwas höher als die in Deutschland. In vielen Dingen kommt es natürlich darauf an, ob man sich in einer ländlichen Region oder einer Großstadt aufhält. Mit Blick auf vergleichbare Güter wie zum Beispiel Kraftstoff ist aber ein höheres Preisniveau zu erkennen. Diesel liegt bei ca. 1,29 und Benzin bei 1,25GBP pro Liter. Umgerechnet bedeutet das 1,51 EUR für Diesel und 1,46 EUR für Benzin. Die Preise in Deutschland für Kraftstoffe liegen in etwa 10 Cent darunter.

Markt
Markt



Bei Kaffee hingegen verhält es sich genau umgekehrt. Dieser auf der Insel teurer als hier in Deutschland. Ein halbes Kilo Kaffee kostet im Supermarkt schon einmal bis zu umgerechnet 8 EUR. In Deutschland ist das halbe Kilo Kaffee bereits für 4 bis 5 EUR erhältlich. Der Preis an den internationalen Rohstoffbörsen rangiert hingegen bei lediglich 3 EUR für ein Kilo.

Die Differenz im Preis lässt sich auf die unterschiedliche Besteuerung und das andere Kaufverhalten der Briten zurückführen. Die steuerlichen Abgaben sind in Großbritannien höher und die Nachfrage nach gemahlenem Kaffee aus dem Supermarkt geringer. Vermutlich nicht zuletzt wegen des hohen Preises. Die Briten nehmen ihren Kaffee nach Angaben von Tchibo meist als löslichen Kaffee zu sich.

Auch am Luxusgut Tabak lassen sich die höheren Lebenshaltungskosten Englands festmachen. Eine Schachtel Zigaretten mit 20 Stück ist in Deutschland aktuell für rund 7 EUR zu erhalten. In England hingegen kostet die gleiche Menge umgerechnet über 12 EUR und ist damit erheblich teurer.

Disclaimer

Die erwähnten Wertpapiere stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Es handelt sich lediglich um unsere Meinung. Du entscheidest selbst was mit deinem Depot geschieht.

(*) Produktplatzierungen, die uns helfen diese Website zu finanzieren. Durch Nutzung entstehen dir keine Nachteile.
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste