Gazprom Aktie kaufen? Prognose für 2021

0

Kompletter Artikel

Gazprom Aktie kaufen? - Top Prognose 2021 -

Der russische Erdgasgigant Gazprom ist eine Aktie, bei der nicht nur die harten Fakten zählen. In dieser Aktie und diesem Unternehmen steckt auch immer ein riesiges Potenzial an politischem Sprengstoff, der eine seriöse Prognose für 2021 zu unsicher macht. Einerseits sind die Zahlen des russischen Erdgas-Global Players gigantisch und lassen auf eine Top Performance in 2021 schließen.

Anderseits gibt es auch erhebliche Unsicherheiten, die die Aktie genauso treffen können. Zum einen sind die Aussichten für Energietitel wie von Gazprom grundsätzlich sehr gut. Der Bedarf an Erdgas ist ungebrochen und wird noch weiter zunehmen. Das hat auch damit zu tun, dass die Wirtschaft für 2021 auf Erholung steht und andere als fossile Brennstoffe diesen Energiehunger längst noch nicht stillen können.

Corona-Pandemie entscheidet mit die Prognose 2021

Alles hängt aber auch von der weiteren Entwicklung der weltweiten Corona-Pandemie ab ganz entscheidend ab. Wenn es auch in 2021 noch massive Lockdowns gibt, werden Energieversorger weiter Einbußen haben, weil der Energieverbrauch weltweit massiv sinken wird oder auf niedrigem Niveau bleibt. Die Impfkampagne hat zwar weltweit begonnen, noch ist aber nicht anzusehen, wie sich diese auf die Rückkehr zur Normalität auswirken wird. Zudem ist unsicher, ob das schon 2021 geschehen kann. Ölaktien hängen mehr noch als Gasaktien vor allem davon ab, ob die Wirtschaft Öl braucht und ob die Menschen mit dem Auto zur Arbeit fahren und der Flugverkehr mit Kerosin wieder Fahrt aufnimmt. Wenn dagegen durch Lockdown und Homeoffice weniger Mobilität stattfindet, wird auch weniger Öl gebraucht.

Gas als Heizenergie wird dagegen immer gebraucht. Die Auswirkung der US Präsidentenwahl wird auch sichtbar werden. Die neue Biden-Harris-Administration will weg vom heimischen Fracking und gibt damit unter Umständen die Position der USA als autonomer Selbstversorger und größter Produzent von heimischen Gas auf. Das kann Gazprom zu neuen Marktanteilen und damit auch zu mehr Gewinn und damit einer besseren Kursperformance bringen. Auch die Position in der Nord-Stream-2-Frage kann sich daher durch Biden verändern. Während Trump klar mit Sanktionen gegen den Liefervertrag mit Russland und damit auch Gazprom war, ist die Frage der Position von Biden noch offen. Anderseits kann es auch zu einer härteren Haltung der USA zu Russland und Putin kommen. Das kann in der Folge auch zu einem Bestreben der Europäer zu mehr Unabhängigkeit von russischem Gas führen. Dann würde Gazprom Marktanteile verlieren.

Politik entscheidender Faktor für Kaufen - Prognose 2021 der Gazprom Aktie

Die Aktie von Gazprom (WKN 903276) ist mithin auch in einem viel stärkeren Maße von politischen Entscheidungen und Entwicklungen abhängig. In der Klimadiskussion könnte auch die Rückkehr der USA unter Biden zum Pariser Klima Abkommen die Lage für fossile Energieversorger wie Gazprom erschweren. Oder aber in dem wirtschaftlichen Desaster weltweit nach der Pandemie wird die wirtschaftliche Erholung, die nur mit fossilen Energien möglich erscheint, so vorrangig sein, dass davon auch Energie und Gasriesen wie Gazprom profitieren. Die Fundamentaldaten der Anteilsscheine des Weltmarktführer in Sachen fossiler Gasproduktion sind jedenfalls blendend und eigentlich ein klares Signal für Kaufen der Gazprom Aktie. Wenn du bereit bist, die politischen Risiken abzuwägen, spricht das klar für Kaufen.

Die Politik der EU in der Vergangenheit hat übrigens kaum negative Auswirkungen auf Gazprom und seine Kursentwicklung gehabt. Das hat auch damit zu tun, dass Russland bereits zu Zeiten der Sowjetunion der große Erdgas Versorger Westeuropas war. Und diese Handelsbeziehung hat selbst in den dunkelsten Zeiten des Kalten Krieges, als die Welt am Rande eines Atomkrieges stand, immer reibungslos zum Vorteil beider Seiten funktioniert. Die Russen haben immer zuverlässig Westeuropa mit Gas beliefert. Und daher zielen natürlich die EU Sanktionen auch keinesfalls auf die Störung der Versorgung mit dem für Westeuropa lebenswichtigen Erdgas ab. Gerade diese Haltung war natürlich auch den USA unter Trump immer ein Dorn im Auge, weil die EU und Deutschland durch Nord-Stream II diese Abhängigkeit von den Russen sogar weiter ausbauen wollte. Lediglich ein paar osteuropäische Staaten wie Polen und die Balten sind gegen Gazprom als Partner für die EU. Dieser Einfluss wird sich aber nicht durchsetzen, sodass dieses die Prognose für 2021 auch nicht trüben kann. Und nur das interessiert dich natürlich bei einer Anlageentscheidung für die Aktie.

Größter Erdgasgigant als Stärke - Prognose auf "kaufen"?

Gazproms Stärke und Potenzial leitet sich unter anderem im Wesentlichen aus zwei Fakten ab. Zum einen verfügt der russische Weltmarktführer als größter Gasproduzent der Welt auch über die größten Reserven an Erdgas in der unendlichen Weite Russlands. Und auch das Pipeline Netz ist weltweit das größte. Und diese Logistik und Infrastruktur sind natürlich genauso wichtig, weil es nichts nützt, allein das Gas zu besitzen, wenn man es nicht transportieren und weltweit vertreiben kann. Mit Nordstream II ist hier eine strategische Verbesserung und Unabhängigkeit vom Landweg über die Ukraine bei der Versorgung Westeuropas ein entscheidender strategischer Vorteil, der von der neuen US Administration auch nicht mehr mit Widerstand rechnen muss. Denn es scheint klar, dass den USA unter Biden die Verteidigung der Weltmarktführerschaft des eigenen Frackings nicht so wichtig ist. Wenn der Klimaschutz die Politik der USA weg von Öl und Gas führt, ist der Weg für Russland frei, mit Gazprom diese fossilen Energien weltweit zu verkaufen. Die Nachfrage wird definitiv da sein.

Einfluss des Kreml kalkulierbar

Natürlich steht Gazprom als de facto Staatskonzern auch unter dem totalen Einfluss der russischen Regierung und vornehmlich des Präsidenten Putin. Das ist aber kaum ein Risiko für dich als Anleger. Erstens ist Gazprom auf dem Weg zum größten Energie Produzenten der Welt - und dieses Streben nach Vorherrschaft ist dem Kreml absolut recht und wird sicher vom Staat unbedingt unterstützt. Und außerdem ist Gazprom auch der wichtigste Devisenbeschaffer Russlands. Da Putin nichts mehr braucht als Devisen, allein um den Militärhaushalt finanzieren zu können, wird der Kreml auch nichts tun, was Gazprom und dem Erfolg des Unternehmens schaden könnte. Natürlich ist die Umweltbilanz von Gazprom ein Desaster. Und auch die Verschuldung ist hoch. Aber es ist zum Beispiel völlig ausgeschlossen, dass Putin jetzt seine ökologische Ader entdeckt und Russland auf Klimaschutz und grüne nachhaltige Energieversorgung und Produktion umstellt. Im Gegenteil - Öl und Gas werden genauso weiter massiv gefördert wie Kohle und Atomkraft.

Alles was den Energiehunger des Landes und seiner Bevölkerung günstig befriedigt, ist gewollt und wird gefördert. In dieser Hinsicht hat Gazprom also nichts zu befürchten. Und es ist natürlich wichtig für dich, wenn du in die Aktien investierst. Die Bedeutung von Gazprom für den russischen Staat als Energieversorger und Devisenbringer ist so dominant, dass es sogar völlig egal wäre, wenn ein andere als Putin die Macht im Kreml bekäme. Jede Regierung in Russland wird dafür sorgen, das Gazprom den maximalen wirtschaftlichen Erfolg hat und auch unter den bestmöglichen Bedingungen wirtschaften und produzieren kann. Das ist eine Tatsache, die für eine gewisse Sicherheit in der Prognose auch für 2021 für Kaufen spricht. Lediglich die äußeren Faktoren wie USA-Politik, Corona und die weltweite Energienachfrage sind etwas unwägbar. Aber die EU wird dem Kursziel nicht im Wege stehen.

Doppelstrategie - auf Fundamentaldaten sehen und die politische Lage beobachten

Wenn du dich für die Aktien bzw. Anteilsscheine der Aktie von Gazprom (WKN 903276) interessierst, solltest du zunächst natürlich die fundamentalen Daten und technischen Charts der Aktie im Auge behalten und am besten online täglich in Echtzeit verfolgen. Darüber hinaus ist es aber unverzichtbar, sich ständig über die politische Lage in Bezug auf Politik der USA unter Biden gegenüber Russland, Nordstream II und dem Klimaschutz zu informieren. Auch die Haltung der EU als Großabnehmer von russischem Erdgas von Gazprom ist hier entscheidend. Und natürlich muss Russland auch im Inneren stabil sein. Dass die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie zusätzlich entscheidend ist, ist selbstverständlich. Hier steht und fällt die Weltwirtschaftslage in 2021 und damit auch die Kursentwicklung und Prognose 2021 für die Aktie von Gazprom.

Online alle Fakten und Daten jederzeit verfolgen

Du kannst dich dazu auch unter dem Link https://www.boerse123.de ständig online über wichtigen Daten zu den Fakten und Kursen zu Gasprom informieren. Die Aktie wird über Anteilsscheine der Depotbank gehandelt. Der Handel ist total unkompliziert auch, wenn es ein ausländischer Wert ist. Über Online-Broker ist die Gazprom Aktie schnell und einfach zu kaufen und zu verkaufen. Bei den Fundamentaldaten sagen alle Analysten, dass die Aktie von Gazprom extrem unterbewertet ist und auf jeden Fall weiter Potenzial nach oben hat. Das KGV ist auch äußerst günstig. Die Gasprom Aktie ist schon deshalb für dich als Anleger interessant, weil die Dividendenzahlung immer sehr hoch ist. Gazprom ist eine Aktie, die man kauft, weil sie gute Kursgewinne verspricht und oder eine hohe Dividende zahlt. Um Mitbestimmung im Unternehmen durch Stimmanteile als Aktionär geht es bei diesem russischen Staatskonzern auf keinen Fall.

Disclaimer

Die erwähnten Wertpapiere stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Es handelt sich lediglich um unsere Meinung. Du entscheidest selbst was mit deinem Depot geschieht.

(*) Produktplatzierungen, die uns helfen diese Website zu finanzieren. Durch Nutzung entstehen dir keine Nachteile.