Xiaomi Aktie kaufen? Prognose für 2021

0

Kompletter Artikel

Wer ist Xiaomi?

Vielleicht ist Dir der Begriff Xiaomi schon begegnet, wenn es um Smartphones, Notebooks oder Smartwatches geht. Das Unternehmen wurde 2010 gegründet und hat seinen Sitz in Peking. Inzwischen beschäftigt es mehr als 23.500 Mitarbeiter. Seit Juli 2018 ist die Aktie des Unternehmens an der Börse in Hongkong gelistet. Der chinesische Hersteller bezeichnet sich als Internetunternehmen, das physische Produkte produziert. Smartphones und intelligente Hardware stehen im Mittelpunkt. Durch das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) sind die verschiedenen Produkte miteinander verbunden. Ohne Smartphones und Laptops gibt es über 213,2 Millionen intelligente Geräte des Herstellers, die über IoT miteinander verbunden sind.

Das chinesische Unternehmen ist einer der vier größten Smartphone-Hersteller weltweit. In mehr als 90 Ländern werden die Produkte angeboten, darunter auch in Deutschland. In vielen Märkten haben sie eine führende Position. Das scheinen gute Voraussetzungen zu sein, wenn Du die Aktie von Xiaomi kaufen möchtest. Für Anleger sind jedoch noch weitere Aspekte interessant, beispielsweise, ob eine Dividende gezahlt wird.

Das Unternehmen ist weltweit tätig. Ein Flaggschiff des Unternehmens ist die Reihe Mi, unter der Smartphones hergestellt werden. Ein Mi-Store wurde am 23. Juli 2020 in Düsseldorf eröffnet. Der Laden musste aufgrund des Corona-Lockdowns jedoch wieder schließen. Diese Tatsache wirkte sich auf das Geschäft jedoch so gut wie nicht negativ aus.

Börsengang von Xiaomi

Interessierst Du Dich für die Aktie von Xiaomi, solltest Du mehr über den Börsengang wissen. Das Unternehmen ging am 9. Juli 2018 an die Börse. Es ist an der Hong Kong Stock Exchange gelistet. Du kannst die Aktie auch in Deutschland über einen Online-Broker kaufen. Für viele Anleger ist interessant, ob eine Dividende gezahlt wird.

Bevor das Unternehmen an die Börse ging, erhielt es ungefähr 3,5 Milliarden US-Dollar von verschiedenen Investoren. Mit dem Börsengang erzielte das Unternehmen deutlich weniger Kapital als erwartet. Der Börsengang brachte 4,72 Milliarden US-Dollar ein. Als Xiaomi 2018 an die Börse ging, war vom größten Börsengang des Jahres die Rede. Das ist nicht gelungen. Kurz nach dem Börsengang musste die Aktie einen Kursverlust von ungefähr 6 Prozent verzeichnen. Die Aktien pendelten sich mit 1,2 Prozent unter dem Ausgabepreis ein. Der Ausgabepreis lag bei 17 Hongkong-Dollar, was damals ungefähr 2,17 US-Dollar entsprach. Er lag bereits am unteren Ende der zuvor genannten Preisspanne. Mit dem Börsengang hatte Xiaomi ursprünglich einen Börsenwert von 100 Milliarden US-Dollar erwartet. Die negative Entwicklung nach dem Börsengang ist auch ein Indiz dafür, dass es keine Dividende für die Anleger gab.
(Quelle: Heise.de)

Schlechte Nachrichten aus den USA

So wie bei vielen anderen chinesischen Smartphone-Herstellern haben die Entscheidungen in den USA großen Einfluss auf die Entwicklung der Umsatzzahlen und die Entwicklung der Aktie von Xiaomi. Chinesische Unternehmen stellen Konkurrenten für US-amerikanische Hersteller dar, doch sind sie oft auch wichtige Zulieferer für die US-amerikanischen Hersteller. Auch für Xiaomi gab es schlechte Nachrichten aus den Vereinigten Staaten. Am 8. Januar 2021, bevor der Amtswechsel erfolgte und der neue US-Präsident Joe Biden das Ruder übernahm, wurden von der US-Regierung neun chinesische Firmen auf eine Blacklist gesetzt, darunter auch Xiaomi. Den chinesischen Unternehmen wurde vorgeworfen, dass sie Militärunternehmen seien oder mit dem Militär zusammenarbeiten würden.

Die Produkte des chinesischen Herstellers unterliegen einem Investitionsverbot der USA. Das kann sich negativ auf die Aktie auswirken. Die US-amerikanischen Investoren müssen bis zum 11. November 2021 ihre Beteiligungen an dem chinesischen Unternehmen veräußern. Wird Joe Biden diese Entscheidung vielleicht noch rückgängig machen? Darüber kann nur spekuliert werden.

Gute Kursentwicklung trotz negativer Entscheidungen in den USA

Möchtest Du die Aktie von Xiaomi kaufen, scheint die Entwicklung in den USA ein negativer Aspekt zu sein. Die Kursentwicklung bleibt trotzdem eindrucksvoll. Die Aktie hatte in den letzten zwölf Monaten 130 Prozent zugelegt. Von der Entscheidung der USA im Januar 2021 hat sich die Aktie schnell wieder erholt. Die Entwicklung des Aktienkurses wurde 2020 durch die guten Verkaufszahlen bei den Smartphones angekurbelt. Das Unternehmen hat einen Marktanteil von ungefähr 12 Prozent und steht bei der Smartphone-Herstellung weltweit nach Samsung, Huawei und Apple auf dem vierten Platz. Marktanalysten rechneten im dritten Quartal sogar damit, dass Xiaomi auf den dritten Platz der Smartphone-Hersteller vorrücken und sogar Apple überholen könnte. Die Diversifikation des Geschäfts-Ökosystems wird als weiterer Erfolgsfaktor angenommen.
In Deutschland hat das Unternehmen große Pläne, auch wenn der Shop in Düsseldorf mittlerweile wieder schließen musste. Die Präsenz in Deutschland soll aufgrund der guten Absatzzahlen weiter ausgebaut werden. In Düsseldorf soll eine Europazentrale errichtet werden.

Entwicklung der Xiaomi Aktie in der letzten Zeit

Möchtest Du die Aktie von Xiaomi kaufen, kannst Du das über einen Online-Broker. Handelsplatz ist die Xetra. Es muss nicht immer die Dividende sein, die ein Kaufkriterium ist. Im Rahmen der Fundamentalanalyse werden viele weitere Faktoren herangezogen.

Die Aktie (ISIN: KYG9830T1067; WKN: A2JNY1) hat sich gut entwickelt und am 19. Februar 2021 um 8,5 Prozent auf 3,25 Euro zugelegt. Der Titel startete mit 3,04 Euro. An der Frankfurter Börse wurden am 19. Februar 2021 insgesamt 949.081 Aktien des chinesischen Unternehmens gehandelt.

Ihr 52-Wochen-Hoch verzeichnete die Aktie am 4. Januar 2021, als sie auf 3,85 Euro kletterte. Ganz anders sah es am 16. März 2020 aus, als die Aktie ihr 52-Wochen-Tief erlitt und bei 1,10 Euro lag. Dieser Kurseinbruch war wahrscheinlich in der Corona-Pandemie und im damit verbundenen Lockdown begründet.
(Quelle: Finanzen.net)

Wie hoch ist die Dividende bei Xiaomi?

Für viele Anleger, die eine Aktie kaufen wollen, ist die Dividende ein wichtiges Entscheidungskriterium. Sie stellt eine Zusatzeinnahme dar. Ob eine Dividende gezahlt wird und wie hoch sie ausfällt, wird auf der Hauptversammlung beschlossen. Die Dividende ist ein Teil des Gewinns und eine freiwillige Leistung eines Unternehmens an seine Aktionäre.

Damit eine Dividende gezahlt werden kann, muss ein Unternehmen einen Gewinn erwirtschaften. Die Dividendenzahlung wird in dem auf ein abgeschlossenes Geschäftsjahr folgenden Jahr beschlossen. In den ersten beiden Jahren nach dem Börsengang von Xiaomi, 2018 und 2019, wurde keine Dividende gezahlt. Die Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 liegen noch nicht vor. Allerdings wird auch für 2020 nicht mit einer Dividendenzahlung gerechnet.

Erst für das Geschäftsjahr 2021 rechnen einige Analysten damit, dass eine Dividende gezahlt werden könnte. Wird dann tatsächlich eine Dividende gezahlt, fällt sie wahrscheinlich nur gering aus.  Eine Dividende ist allerdings nicht das alleinige Kriterium, wenn Du eine Aktie kaufen möchtest. Wird eine Dividende gezahlt, ist die Dividendenrendite eine Kennzahl bei der Bewertung einer Aktie. Diese Kennzahl gibt es für Xiaomi aktuell noch nicht.

Die wichtigsten Kennzahlen der Xiaomi Aktie

Möchtest Du die Aktie von Xiaomi kaufen, solltest Du Dir die Kennzahlen genauer anschauen und eine Analyse durchführen. Für 2019 liegen die Kennzahlen bereits vor, während sie für 2020 nur geschätzt werden können:

  • Gewinn pro Aktie: 2019 = 0,05 Euro; 2020 = 0,06 Euro
  • Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV): 2019 = 21,22; 2020 = 50,86
  • Gewinnwachstum: 2019 = -49,82 Prozent; 2020 = +33,96 Prozent
  • PEG (Kurs-Gewinn-Verhältnis in Relation zum langfristig erwarteten Gewinnwachstum): 2019 = 0,74; 2020 = 1,76
  • Cashflow pro Aktie: 2019 = 0,12 Euro; 2020 = 0,07 Euro
  • Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV): 2019 = 9,06; 2020 = 44,89

Bei der Analyse und der Entscheidung, ob Du die Aktien von Xiaomi tatsächlich kaufen solltest, werden oft noch weitere Kennzahlen herangezogen. Solche Zahlen liegen für 2019 vor:

  • Umsatzwachstum: 17,67 Prozent
  • Umsatz pro Mitarbeiter: 1.456.844,07 Euro
  • Buchwert pro Aktie: 0,43 Euro
  • Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV): 2,64

Eine wichtige Zahl ist auch die Eigenkapitalquote, die 2019 bei 44,64 Prozent lag. Aussagen über die Eigenkapitalquote 2020 sind noch nicht möglich. In diesem Zusammenhang solltest Du auch einen Blick auf den Verschuldungsgrad werfen. Er lag 2019 bei 123,97 Prozent. Auch hier kann noch keine Aussage für 2020 getroffen werden.

Weitere wichtige Informationen, wenn Du die Aktien von Xiaomi kaufen möchtest, bieten die Zahlen zur Rentabilität von 2019:

  • Eigenkapitalrendite 12,25 Prozent
  • Gesamtkapitalrendite 5,46 Prozent.

Auch hier sind noch keine Aussagen für 2020 möglich.

Was Du bei der Kaufentscheidung berücksichtigen solltest

Du solltest, wenn Du die Aktien von Xiaomi kaufen möchtest, nicht nur die Kennzahlen heranziehen. Bei einer Chartanalyse kannst Du anhand der Charts einen Trend ableiten. Das kann ein Aufwärtstrend, ein Abwärtstrend oder ein Seitwärtstrend sein. Eine solche Chartalanalyse ist nicht immer aussagekräftig genug. Daher solltest Du auch die Nachrichten aufmerksam verfolgen und auf die wirtschaftliche und politische Entwicklung in China sowie weltweit achten. Xiaomi ist ein Unternehmen mit einem hohen Marktanteil. Daher kann sich die wirtschaftliche Entwicklung weltweit auch auf die Aktienkurse auswirken. Ebenso können sich politische Entscheidungen wie die Blacklist in den USA auf die Kurse auswirken.

Wie steht es um die Zukunft von Xiaomi?

Xiaomi hat einen hohen Anspruch an Innovation sowie auf Produkte zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Das deutet auf eine gute Zukunft hin, wenn Du in die Aktie investieren möchtest. Neue Android-Smartphones wie das 2020 vorgestellte Poco X3 sind oft schon für weniger als 200 Euro erhältlich. Sie haben einen großen Akku und eine gut ausgestattete Kamera.

Genau wie die Top 3 der Smartphone-Hersteller entwickelt auch Xiaomi seine Mobilfunkprozessoren selbst. Das MIUI verfügt über ein eigenes mobiles Betriebssystem, das an Android angelehnt ist. Gegenüber reinen Android-Systemen bietet dieses Betriebssystem für Xiaomi in China einen Wettbewerbsvorteil. Google-Dienste wurden in China blockiert. Xiaomi hat diese Dienste aus dem System entfernt und durch eigene Dienste ersetzt.

Ein Plus für den chinesischen Hersteller ist auch die Tatsache, dass es für US-amerikanische Unternehmen schwierig ist, ihre Produkte auf dem chinesischen Markt anzubieten. Das könnte ein Wachstum für das chinesische Unternehmen bedeuten.

ETF vs Einzelaktien

In die Aktie des chinesischen Smartphone-Herstellers kannst Du nicht nur mit dem Erwerb von Einzelaktien investieren. Eine breitere Risikostreuung bekommst Du mit der Investition in einen ETF. Du kannst in einen ETF auf den Hang Seng Index investieren, in dem das Unternehmen gelistet ist. Weitere Indizes, in denen die Aktie enthalten ist, sind der Hang Seng China Enterprises und der Hang Seng China TECH.

Fazit: Gute Entwicklung der Aktie von Xiaomi

Xiaomi ist ein chinesischer Hersteller von Smartphones, der seit dem Sommer 2018 an der Börse von Hongkong gelistet ist. Die Aktie hat sich gut entwickelt. Möchtest Du die Aktie des Unternehmens kaufen, solltest Du auf die Kennzahlen achten. Auch eine Chartanalyse kann helfen. Wichtig sind auch aktuelle wirtschaftliche und politische Entscheidungen in China und weltweit. In den USA wurde das Unternehmen Anfang Januar 2021 auf eine Blacklist gesetzt. Investoren müssen bis November 2021 ihre Anteile veräußern. Das Unternehmen hat jedoch große Pläne in Europa und will in Deutschland investieren. Die Fakten sprechen für die Aktie. Eine Dividende wird jedoch bislang noch nicht gezahlt.

Disclaimer

Die erwähnten Wertpapiere stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Es handelt sich lediglich um unsere Meinung. Du entscheidest selbst was mit deinem Depot geschieht.

(*) Produktplatzierungen, die uns helfen diese Website zu finanzieren. Durch Nutzung entstehen dir keine Nachteile.