In Bitcoin investieren: Wie kann ich Bitcoins kaufen?

0

Kompletter Artikel

Der Bitcoin ist nach wie vor die Nummer eins unter den digitalen Devisen. Er kann direkt online gekauft werden. Eine Alternative dazu ist die Kryptowährung Bitcoin Gold. Wer an der Kursentwicklung partizipieren möchte, kann jedoch auch das CFD-Trading auf die Kryptowährung betreiben. Auch eine Investition in Aktien der Bitcoin Group ist möglich.


Welche Möglichkeiten gibt es für den Handel bzw. Kauf/Verkauf mit Bitcoins?

Die einfachste Möglichkeit, in Bitcoin als Kryptowährung Nummer eins zu investieren, ist der direkte Kauf. Das ist auf Kryptowährungs-Börsen im Internet, aber auch im Austausch mit anderen Besitzern der digitalen Devise möglich. Der Handel kann in Euro erfolgen. Um zu einem günstigen Zeitpunkt einzusteigen, sollte der Kurs genauer beobachtet werden.

Wer die digitale Devise direkt erwerben möchte, benötigt eine Wallet als digitale Geldbörse. Aktuelle News informieren darüber, wie sich die digitale Devise entwickelt und ob ein Erwerb sinnvoll ist.

Ähnlich verhält es sich mit Bitcoin Gold, einer weiteren digitalen Devise, die als Fork bezeichnet wird. Ein Fork entsteht durch Abspaltung von der Blockchain. Auch für den Erwerb dieser digitalen Devise ist eine Wallet notwendig. Die Marktkapitalisierung ist jedoch bei dieser Kryptowährung deutlich geringer als bei der Nummer eins.

Wer mit den digitalen Devisen handeln möchte, muss sie nicht direkt erwerben. Eine weitere Möglichkeit ist das Trading über eine Handelsplattform im Internet. Der Trader erwirbt die Kryptowährung nicht direkt und braucht deshalb auch keine Wallet. Er muss lediglich ein Handelskonto eröffnen. Gewinne kann der Trader erzielen, indem er auf steigende oder fallende Kurse setzt und der Kurs sich in der vorhergesagten Richtung entwickelt.

Wer mit Aktienhandeln möchte, kann in die Wertpapiere der Bitcoin Group investieren und die Titel direkt erwerben. Dabei handelt es sich um ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Herford, das bereits 2008 gegründet wurde. Dafür wird ein Aktiendepot benötigt, das bei einer Online-Bank oder bei einem Online-Broker eröffnet werden kann. Die Aktien eignen sich als langfristige Geldanlage. Wer sie kaufen möchte, sollte zuvor eine Fundamentalanalyse oder Chartanalyse betreiben, um den Kurs zu verfolgen. Das ist auch wichtig, wenn ein Aktionär seine Titel wieder verkaufen möchte.



Bitcoin direkt kaufen und verkaufen

Für viele Anleger ist es verlockend, in die digitale Devise Nummer eins zu investieren. Aktuelle News informieren darüber, was sich am Krypto-Markt tut und welche Kursveränderungen zu erwarten sind. Ein Höhepunkt ist die Halbierung der Blöcke, die alle vier Jahre erfolgt und zuletzt im Mai 2020 stattfand.

Die Miner, die mit der Erzeugung der digitalen Devise beschäftigt sind, werden mit Blöcken belohnt. Ein jeder Block enthält eine bestimmte Anzahl an Bitcoins. Erfolgt eine Blockhalbierung, ein sogenanntes Halving, enthält ein Block nur noch die halbe Anzahl an Coins. Wie die Vergangenheit gezeigt hat, kam es jedes Mal im auf die Blockhalbierung folgenden Jahr zu einem enormen Kursanstieg.

Gegenwärtig hat die digitale Devise wieder ihren historischen Höchststand von 2017/2018 erreicht.

Aktuell kostet der Bitcoin über 23.500 Dollar                            (Stand 23.12.2020)

Mit einer deutlichen Steigerung wird 2021 gerechnet. Wer jetzt kauft, kann im nächsten Jahr mit hohen Gewinnen rechnen, wenn der vorhergesagte Kursanstieg tatsächlich eintritt. Allerdings unterscheiden sich die Prognosen der Experten. Die Kursentwicklung hängt von Angebot und Nachfrage ab. Eine sichere Prognose ist daher nicht möglich.



Bitcoin-Börsen (Kryptobörsenplätze)

Der Handel mit der digitalen Devise ist am einfachsten bei Kryptowährungs-Börsen im Internet. Dort können Anleger die Kryptowährungkaufen und verkaufen. Das ist in Euro oder gegen eine andere Kryptowährung möglich.

Voraussetzung für diesen Handel ist eine Wallet als elektronische Geldbörse. Auf dieser Wallet wird ein Schlüssel hinterlegt. Wallets sind in verschiedenen Formen verfügbar:

  • einfaches Blatt Papier, auf dem der Schlüssel notiert wird
  • mobile Wallet für das Smartphone
  • Online-Wallet über den Browser
  • Desktop-Wallet auf dem PC
  • Wallet in physischer Form, die ähnlich wie ein USB-Stick an den PC angeschlossen wird.
Am sichersten vor Hackerangriffen ist die Wallet in physischer Form, da sie lediglich bei einer Transaktion mit dem Internet verbunden ist.



Was ist Bitcoin Gold?

Bei dieser Kryptowährung handelt es sich nicht um den Bitcoin, sondern um ein Fork.

Ein Fork ist eine Abspaltung von der Blockchain.

Gemessen an der Marktkapitalisierung ist das Fork längst nicht mit dem Bitcoin vergleichbar. Einige Anleger, die in digitale Devisen investieren, sehen jedoch Vorteile in dieser Alternative. Auch diese digitale Devise wird durch Mining erzeugt. Die Schwierigkeitsanpassung erfolgt anders als beim klassischen Bitcoin nicht alle zwei Wochen, sondern nach jedem Block. Daher erhoffen sich einige Anleger mehr Sicherheit vor Manipulationen, beispielsweise durch Hackerangriffe.

Auch Bitcoin Gold kann mit einer Wallet über eine Kryptowährungs-Börse gehandelt werden. Diese digitale Devise ist jedoch noch längst nicht so bekannt und hat daher auch eine deutlich geringere Marktkapitalisierung als die Nummer eins unter den digitalen Währungen. News auf einschlägigen Kryptowährungs-Portalen informieren über die Kursentwicklung und über Prognosen. Es ist auch hier nicht möglich, eine Prognose zu geben. Schnell kann es zu Kursveränderungen kommen.

Bitcoin-Käufe auch in Bruchteilen möglich

Wer in Bitcoin investieren möchte und sich näher mit der Kursentwicklung beschäftigt, wird feststellen, dass ein hoher Betrag in Euro bezahlt werden muss, um eine digitale Münze zu erwerben. Nur wenige Anleger möchten derart hohe Beträge investieren. Der Handel über eine Kryptowährungsbörse kann daher auch mit Bruchstücken erfolgen. So können beispielsweise halbe oder viertel Coins erworben werden. Solche Bruchstücke können nicht nur gekauft, sondern auch wieder verkauft werden.

CFD-Trading auf digitale Devisen

Eine Alternative zum direkten Erwerb von Bitcoins oder Bitcoin Gold über eine Kryptowährungs-Börse ist das CFD-Trading. Da die digitalen Münzen nicht direkt erworben werden, wird keine Wallet benötigt. Auf einer Handelsplattform im Internet eröffnet der Trader ein Handelskonto, auf das er Geld einzahlt. Die digitale Devise wird als Basiswert gewählt.

Der Trader kann auf einen steigenden Kurshandeln. Dafür muss er kaufen und eine Long-Position eröffnen. Geht der Trader von einer negativen Kursentwicklung aus, muss er eine Short-Position eröffnen und verkaufen.

Der Trader erzielt einen Gewinn, wenn die von ihm vorhergesagte Kursentwicklung eintritt. Bei einer entgegengesetzten Kursentwicklung erleidet der Trader einen Verlust. Um tatsächlich die Kursentwicklung richtig vorherzusagen, kann eine Chartanalyse erfolgen. Bei einer Chartanalyse kann der Trader einen sich abzeichnenden Trend erkennen.

Die Wirkung des Hebels (Margin)

Das herausragende Merkmal beim Trading ist der Hebel, mit dem der Trader einen hohen Geldbetrag bewegen kann. Der Trader muss nur einen geringen Einsatz, die Margin, zahlen. Diese Margin dient als Sicherheitsleistung und steht mit dem Hebel in einem proportionalen Verhältnis. Sie fällt umso geringer aus, je höher der Hebel ist. Der Hebel dient als Multiplikator für die Kursveränderung. Dank des Hebels kann der Trader einen Gewinn erzielen, der deutlich über die Margin hinausgeht. Er kann aber auch einen Verlust erleiden, der ein Vielfaches der Margin ausmacht.

Um hohe Verluste mit dem Hebel zu vermeiden, kann der Trader auf der Handelsplattform ein kostenloses Demokonto eröffnen, bevor er mit echtem Geld handelt. Mit dem Demokonto kann sich der Trader vertraut machen mit:

  • Longpositionen
  • Shortpositionen
  • Hebel
  • Margin

In Aktien der Bitcoin Group investieren

Wer Aktien der Bitcoin Group kauft, erwirbt nicht den Bitcoin. Der Aktienkäufer wird zum Aktionär und kann langfristig einen Gewinn mit der Rendite erzielen. Dafür ist ein Aktiendepot erforderlich, das bei einer Online-Bank oder einem Online-Broker eröffnet werden kann. Bei einem Online-Broker können Anleger Aktienkaufen und verkaufen, indem sie eine Order platzieren. Das ist bei den Online-Brokern auch außerhalb der Börsenzeiten möglich.

Aktien eignen sich als langfristige Geldanlage. Während des Anlagezeitraums können Kurseinbrüche eintreten, doch können sie wieder ausgeglichen werden, wenn die Aktien über einen langen Zeitraum gehalten werden.

Eine Dividende wird auf die Aktien der Bitcoin Group gegenwärtig nicht gezahlt. Die Dividende ist eine freiwillige Zahlung der Aktiengesellschaft an die Aktionäre. Auf der Hauptversammlung wird beschlossen, ob und in welcher Höhe die Dividende gezahlt wird. Die nächste Hauptversammlung findet 2021 statt. Dabei wird entschieden, ob eine Dividendenzahlung für das Geschäftsjahr 2020 erfolgt.

Um in Aktien zu investieren und den richtigen Zeitpunkt für den Kauf zu finden, kann eine Chartanalyse sinnvoll sein. Sie zeigt den Kursverlauf und sich abzeichnende Trends an. Bei einem Abwärtstrend können Anleger kaufen, um von einer Kurserholung zu profitieren. Ist der Kurs stark gestiegen, kann das ein guter Zeitpunkt zum Verkaufen sein. Ob kaufen oder verkaufen, dass muss jeder selbst entscheiden.  

Wer ist die Bitcoin Group?

Bei dieser Gruppe handelt es sich um ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Herford, das 2008 gegründet wurde. Der Schwerpunkt der Unternehmensgruppe liegt auf innovativen und disruptiven Geschäftsmodellen aus den Bereichen Blockchain und Kryptowährungen. Das Unternehmen ist hundertprozentiger Anteilseigner der futurum Bank AG, dem Betreiber der Handelsplattform Bitcoin.de. Auf dieser Handelsplattform können verschiedene digitale Devisen gehandelt werden.

Die Aktie der Unternehmensgruppe konnte kurzfristig einen starken Kursanstieg verzeichnen, doch inzwischen ist der Kurs wieder gesunken. Diese Entwicklung kann durch Gewinnmitnahmen begründet sein.

Fazit: Verschiedene Möglichkeiten für den Handel mit Bitcoin

Wer in Bitcoin investieren möchte, kann die digitale Devise direkt über eine Kryptowährungs-Börse im Internet erwerben. Das ist in Euro oder gegen eine andere digitale Devise möglich. Für den direkten Erwerb der digitalen Devise ist eine Wallet als elektronische Geldbörse erforderlich. Auch Bitcoin Gold, ein von der Blockchainabgespaltetes Fork, kann auf diese Weise gehandelt werden. Wer die digitalen Devisen nicht direkt erwerben will, kann das Trading über eine Handelsplattform betreiben.

Der Trader kann auf steigende oder fallende Kurse setzen. Da ein Hebel angesetzt wird, sind hohe Gewinne, aber auch schmerzhafte Verluste möglich. Die Unternehmensgruppe Bitcoin Group ist ein deutsches Unternehmen, dessen Aktien erworben werden können. Diese Aktien sind als langfristige Geldanlage geeignet. Eine Dividende wird gegenwärtig noch nicht gezahlt.

Disclaimer

Die erwähnten Wertpapiere stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Es handelt sich lediglich um unsere Meinung. Du entscheidest selbst was mit deinem Depot geschieht.

(*) Produktplatzierungen, die uns helfen diese Website zu finanzieren. Durch Nutzung entstehen dir keine Nachteile.